Deathwatch

Extraction

Das Abenteur beginnt für die Charaktere auf der Deathwatch Fregatte “Thunder’s Word”. Von dieser wurden sie im Verlauf einiger Wochen als neue Rekruten der Deatchwatch aufgelesen und sind nun zusammen auf dem Weg zu Festung der Deathwatch wo sie als neue Mitglieder eingeschworen werden sollen. Doch dazu komt es nicht, denn das Schiff erhält einen Notruf aus dem Castobalsystem, dass nun schon seit mehrern Monaten von einer Splitterflotte der Tyraniden bedroht wird. Das System ist kurz davor zu fallen und wäre es eigentlich nicht Wert weiter Beachtet zu werden, wenn nicht ein kleines Kontingent des Adeptus Mechanicus Biologis wertvolle Daten über die Tyraniden gesammelt hätte die unbedingt gerettet werden müssen. Die Aufgabe der Marines ist es nun den letzten Überlebenden Magos, der mit einem Shuttel über einer Raffinerie abgestürzt ist, und seine Daten zu finden und zu evakuieren. Dieser befindet sich irgendwo in der Promethiumraffinerie die kurz davor ist von den Tyraniden überrannt zu werden.
Nachdem die Fregatte sich durch die Blockade der Tyraniden im Raum gekämpft hat werden die Marines mit einer Landekapsel über dem Komplex abgeworfen.
Schnell finden sie das Shuttel des Magos. Die Crew ist Tot, vom Magos fehlt jede Spur. Das ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt wird schnell deutlich als sie immer wieder auf Tyranidenorganismen treffen die als Scouts für den Schwarm schon in der Anlage sind. Diese haben in den letzten Tagen alle Bewohner gejagt und getötet
Nachdem sie seine Spur gefunden haben stoßen sie nach einiger Suche auf einen Platz wo der Magos sich ein Gefecht mit den Traniden geliefert hat. Tote Kampfservitoren mit einigen verstörenden Bildern in ihren Datenkernen und ein Haufen toter Tyraniden sind jedoch alles was sie finden, vom Magos fehlt weiterhin jede Spur. Allerdings finden sie große Mengen an Künstlichem Blut, dessen Spur sie weiter verfolgen können. Der Magos scheint stark beschädigt zu sein. Doch auch diese Spur verläuft sich, die Autoreperaturmechanismen des Magos funktionieren noch.
Bei der weiteren Suche im Komplex stoßen sie bald auf Überlebende. Einer ist ein vollkommen verängstigten Adept 7 Klasse, der sein Leben bisher mit der Wartung von Cogitatoren verbrachte und sich in einem Schrank versteckte als die Tyraniden kamen, und die Marines nun für die Engel des Imperators selbst hält die gekommen sind um ihn zu retten. Desweiteren stoßen sie auf einen Trupp der PDF die sich grade ein letztes verzweifeltes Gefecht mit einer Horde Tyraniden liefern. Das eingreifen der Mariens rettet ihnen das Leben. Sie übergeben den Adepten dem PDF Trupp und beauftragen sie eine Landezone in der Nähe der Satantenne des Komplexes zu sichern.
Auf der Suche nach dem Magos dringen sie als nächstes in den Sicherheitsbunker der Anlage ein, wo sie einen Überraschenden Fund machen. Unter dem Bunker scheint sich einen antike Anlage zu befinden, ein Techartefakt das erst kürzlich bei Bohrarbeiten freigelegt wurde. In dieser Anlage finden sie zu ihrer Überraschung einen Apothecary der Ultramarines, Quintus, der dort zusammen mit seinem Leibwächter, dem ehrwürdigen Dreadnought Damokles, forschungen betrieben hat. Die Ultramarines sind nicht sehr erbaut über die Gegenwart der Deatchwatch, aber da ihre eigene Evakuierung nicht schnell genug kommen wird schließen sie sich dem Deathwatch Killteam an. Zuvor aber sprengen sie den Techkomplex um weitere Untersuchungen zu verhindern.
Zusammen begeben sie sich zum Hauptkomplex der Raffiniere wo sie mit Hilfe des Sensornetzes der Anlage schließlich den Magos orten, und außerdem einen Selbstzerstörungsmechansimus der Raffinierie aktivieren. Sie zerstören die Cargoservitoren die der Magos zu seinem Schutz programmiert hat und dringen schließlich zu ihm vor. Allerdings ist der Magos schwer beschädigt und wird allein von integrierten Notfallprotokollen angetrieben. Nachdem die Marines es geschafft haben sich zu identifizieren folgt ihnen der Magos zum Evakuierungspunkt. Dort angekommen aktivieren sie eine Funkboje und erwarten die Ankunft ihres Thunderhawk.
Doch was dann durch die Wolkendecke bricht ist nicht die erwartete Rettung sondern die gigantische Gestalt eines Hive-Tyrant der Tyraniden. Dem folgendem Gefecht fallen bis auf den Kommissar alle Überlebenden der PDF zum Ofper und die Marines werden zum Teil schwer verletzt. Schließlich gelingt es ihnen den Tyrant schwer genug zu verletzten das dieser fliehen muss, da in diesem Moment auch der Thunderhawk ankommt und alle Überlebenden einsammelt. Auf dem Flug nach oben können sie dann schließlich beobachten wie der Komplex unter ihnen in einen gigantischem Feuerball vergeht.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.